Strategie und Wesentlichkeit Unsere Koordinaten für den Unternehmenskurs

Strategie und Wesentlichkeit

Unsere Geschäftsstrategie

gri 103-1 gri 103-2 gri 103-3

Das betreute Immobilienvermögen der DIC Asset AG inklusive der für institutionelle Investoren gemanagten Immobilien in Investmentvehikeln lag zum Jahresende 2019 bei rund 7,6 Mrd. Euro, wovon 1,9 Mrd. Euro auf den Eigenbestand (Commercial Portfolio) und 5,7 Mrd. Euro auf das Drittgeschäft (Institutional Business) entfielen. An sieben regionalen Standorten ist das Unternehmen in den wichtigsten deutschen Immobilienmärkten mit eigenen Teams präsent. Diese direkte und dauerhafte regionale Präsenz eröffnet kontinuierlich Ankaufs-, Verkaufs-, Vermietungs- und Vermarktungschancen und ermöglicht eine Betreuung der Objekte entlang der vollständigen Immobilienwertschöpfungskette. Die Revitalisierung und Neupositionierung von Bestandsimmobilien als Schlüssel zu dynamischen Wertsteigerungen ist ein Leistungsfeld, das mit der Integration der im Juni 2019 erworbenen GEG deutlich ausgebaut wurde.

Betreutes Immobilienvermögen (7,6 Mrd. Euro)
Wachstum der Investmentplattform
  • ¡ Segmentübergreifender Erfolgstreiber unseres Geschäftsmodells ist der Einsatz unserer Management-Expertise auf ein wachsendes Portfolio. Wir verfolgen eine balancierte Wachstumsstrategie, indem wir unsere Ertragsgrundlagen in beiden Geschäftssegmenten durch Zukäufe ausbauen.
  • ¡ Unser Investment-Mix erstreckt sich über ganz Deutschland mit Schwerpunkten in den Regionen um und an den Standorten unserer Büros. Dazu zählen sowohl die Top 7-Städte als auch attraktive Städte in wirtschaftsstarken Zentren und Peripherien. Wir achten regional, sektoral und mieterbezogen auf eine Diversifizierung, die Klumpenrisiken langfristig vermeidet.
Dynamik durch agiles Management
  • ¡ Verkäufe sind integraler Bestandteil unserer Aktivitäten. Wir nutzen sie, um unser Portfolio zu optimieren, Gewinne zum richtigen Zeitpunkt zu realisieren und Mittel freizusetzen, die unsere Finanzstruktur und Kapitaleffizienz verbessern.
  • ¡ Durch Neuabschlüsse, höhere Anschlussmieten und Abbau leerstehender Flächen leisten unsere Mitarbeiter im Vermietungsmanagement täglich einen wichtigen Beitrag zur Wertsteigerung des Portfolios.
  • ¡ Mit unserer Expertise sind wir in der Lage, Wertsteigerungspotenziale bei Immobilien insbesondere auch durch Refurbishments zu heben. Wir beschäftigen leistungsstarke eigene Teams für Entwicklungen sowohl im Eigen- als auch im Fremdbestand, die sich um Maßnahmen zur wertschöpfenden Repositionierung von Immobilien kümmern.
Multiplikation im Drittgeschäft
  • ¡ Wir bieten nationalen und internationalen institutionellen Investoren langjährige Investment-Expertise, ein versiertes Transaktionsmanagement und ein breites Spektrum von Immobilienservices in den zentralen und regionalen Immobilienmärkten Deutschlands.
  • ¡ Unser profundes Immobilien-Know-how nutzen wir als Treiber eines wachsenden Drittgeschäfts und erzielen mit der Übernahme von Asset- und Propertymanagement-Mandaten wiederkehrende und steigende Managementerträge.
Starkes Organisations- und Finanzfundament
  • ¡ Unsere stabile Finanzarchitektur, die auf langfristig kalkulierbaren Cashflows und vorausschauender Planung basiert, sichert uns ein starkes Standing im Markt. Wir verfolgen das Ziel, mit unseren Geschäftsaktivitäten, unserem stetigen Cashflow aus Mieteinnahmen sowie dem Wachstum von Managementerträgen unser wirtschaftliches Fundament weiter zu optimieren.
  • ¡ Als agiles Unternehmen mit aktivem Managementansatz messen wir einer leistungsstarken innovationsfreudigen Organisation hohe Bedeutung bei. Wir treiben die Digitalisierung zur Mobilisierung von Wissen, zur Schaffung neuer Leistungsmerkmale und zur weiteren Performance-Steigerung auf unserer integrierten Managementplattform voran.

ESG BEI DIC Asset AG

Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmensstrategie

GRI 102-11

Die DIC Asset AG orientiert sich an der langfristigen Nutzung von Chancen und nachhaltigen Optimierung ihrer Geschäftspraktiken. Im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie steht die Generierung langfristig gesicherter, kontinuierlicher Erträge mit einer leistungsstarken eigenen Immobilienmanagement-Plattform. Ziel ist die Steigerung von Mieteinnahmen und Immobilienmarkwerten im direkt gehaltenen Commercial Portfolio und wachsende regelmäßige Erträge aus den Managementdienstleistungen, die im transaktionsstarken Geschäft mit institutionellen Investoren erwirtschaftet werden.

Als eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen ist die DIC Asset AG der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet: Um langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein zu können, beachtet die Unternehmensführung deshalb neben ökonomischen auch ESG-Aspekte („Ecological, Social, Governance“). Im Mittelpunkt steht dabei die Erfassung, Überwachung und mögliche Eindämmung negativer Folgen der Geschäftstätigkeit unter diesen Gesichtspunkten. Dabei kommt der aktiven Kommunikation mit Mietern, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Anlegern und Nutzern zentrale Bedeutung zu. Denn erst die Pflege von dauerhaften Stakeholder-Beziehungen, die von Integrität und Gegenseitigkeit geprägt sind, ermöglicht den Umgang mit neuen Herausforderungen und Chancen wirksam zu priorisieren.

Zu unserem Nachhaltigkeitsansatz gehört, dass wir
  • ¡ die Umwelt-, Sicherheits- und sozialen Anforderungen strikt einhalten,
  • ¡ Nachhaltigkeitsthemen in unsere Geschäftsprozesse integrieren,
  • ¡ offen und transparent mit Stakeholdern kommunizieren,
  • ¡ beim Management unserer Nachhaltigkeitsprojekte das Vorsorgeprinzip anwenden.

Über diesen Bericht

GRI 102-50 GRI 102-51 GRI 102-52

Als Wirtschaftsunternehmen fühlen wir uns der Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und der Umwelt verpflichtet, weshalb wir seit 2009 kontinuierlich über unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten. Seit März 2011 geschieht dies in Form eines eigenständigen jährlichen Berichts, um der wachsenden Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen den entsprechenden Rahmen zu geben.

Dieser Nachhaltigkeitsbericht deckt den Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019 ab.

Der Unternehmensbereich Investor Relations koordiniert in enger Zusammenarbeit mit anderen Unternehmensbereichen der DIC Asset AG und ihrer Tochtergesellschaften die Reporting-Prozesse, wertet die erforderlichen Informationen aus, bereitet diese auf, und berichtet direkt an den Vorstand. Der Vorstand definiert Ziele und Maßnahmen, die im bestmöglichen Einklang mit den Nachhaltigkeitsgrundsätzen der Gesellschaft stehen.

Ausführliche Informationen zur Ertragslage, dem Portfolio und den Geschäftsbereichen des Unternehmens finden sich im Geschäftsbericht 2019.

Grundlagen der Berichterstattung

GRI 102-12 gri 102-54 gri 102-55 gri 102-56

Wir sind bestrebt, unseren Beitrag zu einer besseren Vergleichbarkeit und Standardisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung in unserer Branche zu leisten und wenden durchgängig international anerkannte Berichtsstandards an: Die Gliederung und Darstellung des vorliegenden Berichts erfolgt im Einklang mit der „Core“-Option der Standards der Global Reporting Initiative (GRI Standards) sowie den GRI-Ergänzungen für den Bau- und Immobiliensektor (CRESS). Die berichteten GRI Standards sind unter Daten & Fakten in kommentierter Form aufgelistet.

Überdies folgt die Bereitstellung von zusätzlichen Leistungsangaben den Empfehlungen zu bewährten Vorgehensweisen („Best Practices Recommendations“) der EPRA (European Public Real Estate Association). Dabei wird neben ökologischen Indikatoren auch über soziale und auf die Unternehmensführung (Governance) bezogene EPRA-Nachhaltigkeitsindikatoren berichtet. Eine Überleitung der EPRA-Indikatoren zum GRI-Reporting befindet sich ebenfalls unter Daten & Fakten.

Die Berichterstellung erfolgte ohne externe Beratung („external assurance“), die finale Qualitätskontrolle erfolgte unternehmensintern. Unsere Angaben zu CO₂-Emissionen sowie die Verbrauchswerte für Strom und Wasser wurden keiner externen Prüfung unterzogen.

In Zusammenarbeit mit dem ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.) und weiteren Branchenunternehmen hat die DIC Asset AG die Einführung eines Nachhaltigkeitskodex für die deutsche Immobilienwirtschaft vorangetrieben. Für unsere Nachhaltigkeitsberichte berücksichtigen wir die Empfehlung des Kodex seit dessen Einführung 2011 und streben dies auch zukünftig an.

European Public Real Estate Association (EPRA)

EPRA ist eine gemeinnützige Organisation, die die Interessen europäischer Immobilien-Aktiengesellschaften fördert, entwickelt und vertritt. Die EPRA setzt sich für Etablierung bewährter Methoden in den Bereichen Buchführung, Berichtswesen und Unternehmensführung ein, einerseits um hochwertige Informationen für Anleger bereitzustellen, andererseits um einen Diskussions- und Entscheidungsfindungsrahmen für Zukunftsfragen der Branche zu schaffen.

www.epra.com

Global Reporting Initiative (GRI)

Die GRI ist eine unabhängige internationale Organisation zur Entwicklung und Veröffentlichung von Rahmenwerken für die freiwillige Berichterstattung zu den Folgen der eigenen Geschäftstätigkeit für Nachhaltigkeitsthemen wie Klimawandel, Menschenrechte, Korruptionsbekämpfung, u.v.m.

www.globalreporting.org

Zentraler Immobilienausschuss e.V. (ZIA)

Der im Jahr 2006 gegründete ZIA vertritt die allgemeinen, wirtschaftlichen und ideologischen Interessen der gesamten Immobilienbranche und fördert die Kooperation der Mitglieder untereinander. Ferner unterstützt und begleitet er geeignete Maßnahmen zur Wahrung und Verbesserung des wirtschaftlichen, rechtlichen, politischen und steuerlichen Rahmens für die Immobilienwirtschaft.

www.zia-deutschland.de

Methodik und Umfang

GRI 102-46 GRI 102-56

Der vorliegende Bericht bedient sich bei der Abbildung finanzieller und nicht-finanzieller Leistungsindikatoren unseres Unternehmens der folgenden Methodik:

  • ¡ Neben dem grundlegenden Geschäftsmodell der DIC Asset AG stellen wir die ESG-Aspekte der Strategie der Gesellschaft vor. Zudem erläutern wir die Organisationsstruktur der DIC Asset AG und die Prinzipien ihrer Unternehmensführung. Zusatzinformationen zu diesen Themen sind im Geschäftsbericht 2019 enthalten.
  • ¡ Im Austausch mit den beteiligten Stakeholdern werden die wichtigsten Themen für die DIC Asset AG identifiziert und priorisiert. Die letzte systematische Stakeholder-Befragung erfolgte Ende 2016 und besitzt weiterhin Gültigkeit.
  • ¡ In den Abschnitten Ökologie, Soziales, Governance und Ökonomie wird ausführlich über die identifizierten Themen unter Einbindung qualitativer und quantitativer ESG-Indikatoren gemäß GRI und EPRA berichtet.

Sofern nicht anders gekennzeichnet, beziehen sich alle Berichtsangaben auf das Geschäftsjahr 2019, ergänzt um den Ausblick auf die Entwicklungen der DIC Asset AG im Jahr 2020. Ein veränderter Berichtsumfang im Vergleich zum Vorjahr kann sich aus dem Erwerb, der Entwicklung oder dem Verkauf von Objekten sowie aus Veränderungen der Organisationsstruktur ergeben.

Der Konzernabschluss der DIC Asset AG und ihrer Tochtergesellschaften wurde gemäß den Bilanzierungsvorschriften IFRS des internationalen Gremiums für Bilanzierungs- und Rechnungsführungsgrundsätze IASB erstellt. Die Ergebnisse wurden von der Firma Rödl & Partner geprüft. Ihr Bestätigungsvermerk in Bezug auf den Geschäftsbericht 2019 und die darin enthaltenen Angaben sind im aktuellen Geschäftsbericht zu finden.

Unsere Angaben zu den finanziellen Leistungsindikatoren beziehen sich auf die gesamte Bandbreite unserer Asset-Management-Plattform mit ihren diversifizierten Einkommensströmen. Diese umfasst den direkt von der DIC Asset AG gehaltenen Immobilienbestand, das sogenannte Commercial Portfolio sowie das Dienstleistungsgeschäft für Dritte (Institutional Business).

Die Informationen und Daten im Umweltabschnitt des Berichts beziehen sich ausschließlich auf Objekte des Commercial Portfolios. Verbrauchsangaben zu Objekten des Drittgeschäfts, sind in der Analyse nicht berücksichtigt.

Wesentlichkeits­analyse

GRI 102-40 GRI 102-42 GRI 102-43

Dank ihrer Aktivitäten in ganz Deutschland ist die DIC Asset AG bestens vernetzt mit allen relevanten Akteuren und Dienstleistern des nationalen Immobiliensektors. Unsere Entscheidungen und Maßnahmen beeinflussen Investoren und Kapitalgeber, rund 250 Mitarbeiter, rund 1.300 Mieter in beiden Geschäftssegmenten, über 6.000 Geschäftspartner und das gesamte Umfeld der von uns betreuten Objekte im Eigenbestand und für Dritte.

Zu den Herausforderungen in der Berichterstattung – vor allem der nicht-finanziellen – zählt die Identifizierung von Themen, die sowohl für das Unternehmensgeschäft als auch für die diversen Stakeholder besonders wichtig sind. Die Wesentlichkeitsanalyse dient daneben auch als Leitlinie für unsere Nachhaltigkeitsziele und Berichterstattungsverfahren. Sie ermöglicht uns, die Unternehmensstrategie nach ESG-Gesichtspunkten weiterzuentwickeln.

Die letzte umfassende Stakeholder-Befragung fand im Jahr 2016 statt. Im Zuge der Umfrage wurden etwa 1.000 Mitarbeiter, Mieter, Geschäftspartner und Investoren gebeten, die Bedeutung von 27 verschiedenen Themen aus einer ganzen Bandbreite von Themenfeldern einzustufen. Der Fragebogen wurde im Einklang mit den international anerkannten Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global Reporting Initiative (GRI) entwickelt und ausgewertet.

Die daraus abgeleitete Matrix liefert dem Management wichtige Informationen für den anhaltenden Stakeholder-Dialog und die Priorisierung der Maßnahmen in den jeweiligen Handlungsfeldern, hat aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Präferenzen der einzelnen Stakeholder-Gruppen werden im folgenden Abschnitt des Berichts separat vorgestellt. Insbesondere aufgrund der gewachsenen Bedeutung des Geschäftsbereichs Institutional Business ist perspektivisch eine erneute Stakeholder-Befragung angedacht. Die ESG-Aktivitäten des Institutional Business werden in diesem Bericht erstmals gesondert vorgestellt.

GRI 102-47 GRI 103-1

Wesentlichkeitsmatrix
Stakeholderbefragung Dezember 2016

Themenbereich Ökonomie

Themenbereich Soziales

Themenbereich Ökologie

UNSERE STAKEHOLDER

GRI 103-1 GRI 102-44

Dieses Kapitel beschäftigt sich ausführlicher mit den Prioritäten der einzelnen Stakeholder und erläutert die Maßnahmen, die im Berichtszeitraum getroffen wurden, um auf die Bedürfnisse der Stakeholder einzugehen.

Die DIC Asset AG zeichnet sich durch eine international breit aufgestellte und grundsätzlich stabile Aktionärsstruktur aus. Neben privaten Aktionären sind institutionelle Investoren wesentlich beteiligt. Die Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe, aus der die DIC Asset AG zunächst als reine Portfoliogesellschaft hervorging, ist seit dem Börsengang im Jahr 2006 beteiligt und hält als Ankeraktionär aktuell ca. 34,1 % der Aktien. Darüber hinaus ist die RAG-Stiftung seit 2014 als langfristig orientierter Großaktionär an der DIC Asset AG beteiligt und hält aktuell rund 10,0%. Seit der Kapitalerhöhung im Januar 2020 hält die neu hinzugekommene Ketom AG rund 5,0%. Der Streubesitz beträgt 50,9%, wovon 5,8% auf den amerikanischen Investor FMR LLC entfallen (alle Prozentwerte gemäß den Angaben der jeweils letzten Stimmrechtsmitteilung). Weitere wichtige Anspruchsgruppen am Kapitalmarkt sind Inhaber der DIC Asset AG-Anleihen, zahlreiche Finanzinstitute und Finanzierungspartner sowie Analysten von derzeit elf Instituten, mit denen ein kontinuierlicher Austausch über die DIC-Aktie sowie Fragen der Unternehmensbewertung stattfindet.


GRI 102-5

Aktionärsstruktur
Aktionär Anteil(%)
Deutsche Immobilien Chancen Gruppe 34,1
RAG-Stiftung 10,0
Ketom AG 5,0
Freefloat 50,9
– davon FMR LLC 5,8

Stand: Juni 2020

Erwartungen der Shareholder
  • ¡ Nachhaltige Wertschöpfung und ausgewogene Finanzstruktur
  • ¡ Dividendenkontinuität, auch in Krisenzeiten
  • ¡ Einhaltung der Compliance-Richtlinie (insbesondere Kapitalmarktanforderungen/Insiderverbote)
  • ¡ Transparente, korrekte und rechtzeitige Übermittlung von finanziellen und nicht-finanziellen Informationen
  • ¡ Ansatz für verantwortungsvolles Handeln in den Investmentprozessen
  • ¡ Proaktiver Dialog und Austausch mit dem Management und Investor Relations
Getroffene Maßnahmen und Erfolge im Geschäftsjahr 2019
  • Steigerung des operativen Ergebnisses aus der Immobilienbewirtschaftung (FFO) um 40% gegenüber Vorjahr auf Spitzenwert von 95 Mio. Euro, im Einklang mit Unternehmenszielen
  • Anstieg der Ertragssäule Immobilienmanagement um 87% auf 63 Mio. Euro an, getrieben durch den Zukauf des Asset Managers GEG im Juni 2019
  • Erstmaliger Ausweis der um den vollen Wert des Geschäftsbereichs Institutional Business angepassten Vermögenskennzahl Adjusted NAV (22,26 Euro am 31. Dezember 2019)
  • Rückzahlung der Unternehmensanleihe 14/19 (Kupon 4,625% p.a.) und Begebung von Schuldscheindarlehen (durchschnittlich 1,55% p.a.) zur Optimierung und Diversifizierung der Finanzierungsstruktur
  • Anhebung der Dividende um rund 38% auf 0,66 Euro je Aktie und erneutes Angebot der Option „Aktiendividende”
  • Veröffentlichung von Geschäfts- und Quartalsberichten, Nachhaltigkeitsbericht, Pressemitteilungen und anderen Publikationen
  • Beschleunigte Aufstellung, Prüfung und Veröffentlichung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen („fast close“)
  • Stetige Verbesserung der Transparenz auf Portfolio- und Objektebene und in Bezug auf die Werttreiber der beiden Geschäftssegmente
  • Neun Roadshowtage, sieben Investorenkonferenzen sowie eine Analystenveranstaltung – insgesamt 111 Gespräche mit Investoren in fünf Ländern

Zum 31. Dezember 2019 beschäftigte die DIC Asset AG 247 Mitarbeiter (31. Dezember 2018: 186). Die Anzahl der Mitarbeiter stieg durch organisches Wachstum des Asset- und Propertymanagements und insbesondere aufgrund der Übernahme der GEG gegenüber dem Vorjahr an.

Erwartungen der Mitarbeiter
  • ¡ Faire Behandlung und wettbewerbsfähige Vergütung
  • ¡ Berufliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ¡ Sichere und angenehme Arbeitsatmosphäre und flexible Arbeitszeiten
  • ¡ Diversität und Gleichstellung
Getroffene Maßnahmen und Erfolge
  • Persönliche Unterstützung für fortbildungswillige Mitarbeiter, inklusive Fördermitteln und Freistellungen
  • Regelmäßige interne Zusammenkünfte und Veranstaltungen, um den Austausch von Knowhow zu erleichtern und den Teamgeist zu stärken
  • Leistungsbezogene Vergütung: 2019 wurden 3,7 Mio. Euro leistungsorientierte Vergütungen für die Mitarbeiter aufgewendet (15% von insgesamt 24,9 Mio. Euro Personalaufwand)
  • Moderne, nachhaltige Büroarbeitsplätze mit großzügigen Gemeinflächen und einem uneingeschränkten Angebot an Heiß- und Kaltgetränken

Die Gruppe von rund 1.300 Mietern in beiden Segmenten (Commercial Portfolio und Institutional Business) setzt sich aus gewerblichen Nutzern jeder Größenordnung zusammen, von mittelständischen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen. Rund zwei Drittel dieser Mieter nutzt Flächen bis 750 qm.

Erwartungen der Mieter
  • ¡ Schutz der Privatsphäre und personenbezogener Daten, im Einklang mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • ¡ Ressourcenschonende Gebäude und Anlagen
  • ¡ Effiziente und attraktive Objekte, deren Ausstattung den Anforderungen der Mieter entspricht
  • ¡ Regelmäßige und reaktionsschnelle Kommunikation
  • ¡ Kompetenter und individueller Service vor Ort
  • ¡ Transparenz in Bezug auf Compliance-Richtlinie (insbesondere Vermeidung von Korruptionsrisiken und Wettbewerbsschutz)
Getroffene Maßnahmen und Erfolge
  • Mieterorientierter Ansatz beim Kundenservice mit Spezialisierung der Mitarbeiter auf Unternehmen einer bestimmten Größe oder Branchenzugehörigkeit
  • Regelmäßige Investitionen in unser Portfolio, um die Objekte dauerhaft attraktiv und auf dem technisch neuesten Stand zu halten und enge Abstimmung bei Repositionierungen
  • Ständiger Austausch mit den Mietern, um hohe Servicequalität, Zuverlässigkeit und die verlässliche Erreichbarkeit unserer kaufmännischen und technischen Property-Manager sicherzustellen
Größenstruktur Mieterflächen (segmentübergreifend)

(Stand: 31. Dezember 2019)

Größe Anteil(%)

bis 200 qm

31,2%

200–750 qm

36,7%

750–2.500 qm

21,9%

2.500–10.000 qm

7,6%

über 10.000 qm

2,7%

Wir arbeiten mit über 6.000 Geschäftspartnern zusammen, um gemeinsame Projekte umzusetzen oder externe Dienstleistungen für unsere Immobilien-Wertschöpfungskette zu nutzen. Darunter fallen z. B. Generalunternehmer oder Auftragsnehmer für einzelne Gewerke bei Bestandsentwicklungen.

Erwartungen der Geschäftspartner
  • ¡ Langfristige und beständige Geschäftsbeziehungen
  • ¡ Faire Behandlung und Unterstützung durch die DIC-Ansprechpartner
  • ¡ Schutz der Privatsphäre und personenbezogener Daten, im Einklang mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • ¡ Energieeffizienz und Senkung der Umweltbelastung anhand messbarer Kriterien
Getroffene Maßnahmen und Erfolge
  • Projekt „Smart Metering“: Austausch der Zähler in den betreuten Immobilien angelaufen – zur automatisierten Verbrauchsdatenerhebung und -auswertung (siehe Projektvorstellung )
  • Seit 2010 bestehen für sämtliche von uns verwalteten Objekte Rahmenverträge für die Stromversorgung aus zu 100 % erneuerbaren Energiequellen
  • Einhaltung von einschlägigen Normen zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sowie von Umweltauflagen
  • Gebäudereinigung unseres Hauptsitzes durch einen nach DIN/EN ISO 9001 und 14001 zertifizierten Facility-Management-Service, der umweltfreundliche Reinigungsverfahren einsetzt
  • Konsequente Umsetzung der erklärten finanziellen Ziele und Vorgaben, um die nachhaltige Finanzlage des Unternehmens langfristig sicherzustellen

Dieser Gruppe gehören Kommunen, Behörden und die Zivilgesellschaft an.

Erwartungen der Öffentlichkeit
  • ¡ Berücksichtigung von Bedürfnissen, Wünschen und Bedenken der Anlieger vor Ort und Dialogbereitschaft, z. B. bei der Repositionierung
  • ¡ Unterstützung lokaler, regionaler und überregionaler Initiativen zur Wiederbelebung und Weiterentwicklung von Lebens- und Wirtschaftsräumen
Getroffene Maßnahmen und Erfolge
  • Laufender Dialog mit den verschiedenen Interessensvertretern zur Förderung des Gemeinwohls
  • Aktive Presse- und Medienarbeit, v. a. auch auf lokaler Ebene
  • Langjähriges Engagement bei einschlägigen Fachverbänden wie ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss) und EPRA (European Public Real Estate Association) und dem Deutschem Aktieninstitut. Die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges bringt ihre Expertise als Präsidiumsmitglied des ZIA ein und ist zudem Vorstandsmitglied bei Deutsches Aktieninstitut e.V.
  • Mitgliedschaft des Fondsmanagements bei der European Association for Investors in Non-Listed Real Estate Vehicles (INREV)

ESG im Institutional Business

Wachsende Bedeutung des Drittgeschäfts und neue Stakeholder-Anforderungen: Das Geschäft mit Asset- und Investmentmanagement-Dienstleistungen für Dritte (Institutional Business) hat in den letzten Geschäftsjahren für die DIC Asset AG stark an Bedeutung gewonnen und wird seit 2019 unter der Marke GEG zusammengefasst. Im Geschäftsjahr 2019 hat sich der Geschäftsbereich Institutional Business erstmals als gleichwertige Ertragssäule zum Bestandsgeschäft (Commercial Portfolio) erwiesen …

weiterlesen