Digitale ESG Ressourcen

Investors‘ FAQ

Stand: Juni 2021

Ist Nachhaltigkeit Teil Ihrer Unternehmensstrategie?

Ja.

Als eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen hat sich die DIC Asset AG einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet: Um langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein zu können, misst die Unternehmensführung deshalb neben ökonomischen Treibern auch ESG-Aspekten („Ecological, Social, Governance“) eine wesentliche Bedeutung zu.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie haben wir erstmalig im Nachhaltigkeitsbericht 2011 präsentiert mit der Formulierung unserer Prinzipien der Nachhaltigkeit anhand der Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Unsere ESG-Strategie inklusive Leitplanken und Werten haben wir in 2021 neu formuliert und das Unternehmen in Bezug auf ESG organisatorisch neu aufgestellt. Die ESG-Strategie wird im Nachhaltigkeitsbericht 2020 der DIC Asset AG erstmals dargestellt.

In welcher Form berichtet die DIC Asset AG über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten?

Seit März 2011 veröffentlicht die DIC Asset AG einen eigenständigen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht. Als börsennotiertes Immobilienunternehmen orientieren wir uns an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI-Standards) und des europäischen Branchenverbands EPRA (EPRA sBPR). Unser Nachhaltigkeitsbericht wird in Übereinstimmung mit den GRI-Standards „Option Kern“ erstellt.

Die DIC Asset AG, als eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, nimmt an etablierten ESG-Ratings zur Performance-Messung teil.

Gibt es eine klare organisatorische Verankerung von ESG im Unternehmen?

Ja.

Das Thema Nachhaltigkeit wird von der Vorsitzenden des Vorstandes (CEO/CFO) der DIC Asset AG verantwortet.

Zu Beginn des Jahres 2021 wurde die neu geschaffene Position Head of Sustainability zur konzernweiten Intensivierung der ESG-Aktivitäten und zur Implementierung einer vertieften Nachhaltigkeitsstrategie für alle Konzerngesellschaften besetzt. Der Head of Sustainability berichtet direkt an den CEO.

Die operative Steuerung, Implementierung und Bearbeitung von ESG-Themen und -Projekten erfolgt in den Organisationseinheiten entsprechend der Organisationsstruktur der DIC Asset AG

Ist Nachhaltigkeit ein Bestandteil der Immobilienprodukt-Strategie?

Ja.

Die DIC Asset AG bündelt auf ihrer Immobilienmanagement-Plattform das eigene Commercial Portfolio (aktuell 2,0 Mrd. Euro Assets under Management) und die betreuten Immobilien aus dem Segment Institutional Business (aktuell 8,6 Mrd. Euro Assets under Management).

Wir haben auf Basis unseres unternehmensweiten 360-Grad-Wertschöpfungsansatzes einen ESG-Managementansatz für unsere Immobilien und Fonds entwickelt, vom ersten Matching (MATCH) über die Anbahnung und Strukturierung von Transaktionen (TRANSACT) bis zur Bewirtschaftung (OPERATE) und Weiterentwicklung im Bestand (DEVELOP).

Bei Fondsprodukten legen wir die ESG-Merkmale und -Ziele im Rahmen der vorvertraglichen Informationen offen. Aktuelle gesetzliche Entwicklungen (z.B. Offenlegungsverordnung, EU-Taxonomie) sowie Investorenentscheidungen zu speziellen ESG-Maßnahmen oder ESG-Ratings (z.B. GRESB, ECORE) berücksichtigen wir mit Abgleich der Fondstrategie.

Das jährliche Review auf Unternehmens- bis zur Gebäudeebene und die Erstellung von ESG-Aktionsplänen für unsere Assets under Management sind wesentliche Steuerungselemente.

Welche Kriterien / Ziele mit ESG Charakter nutzen Sie für das Portfolio und im Rahmen des Investments?

Wir orientieren uns und leiten unsere Kriterien und Ziele aus den bestehenden Gesetzen und der Regulatorik (z.B. Energie) ab. Aktuell analysieren wir intensiv die Anforderungen aus der Offenlegungsverordnung und der EU-Taxonomie.

Ein ESG-Kriterium der DIC Asset AG ist „Green Buildings“, das im Rahmen der Emission des ersten Schuldscheins mit ESG-Link der Unternehmensgeschichte in Höhe von 250 Mio. Euro zielgerichtet implementiert wurde.

Unser aktueller Fokus im Hinblick auf ESG-Kriterien liegt auf dem Testen von und dem Austausch zu Scoring-Modellen im Rahmen von Piloten (Pilotphase ECORE) oder durchgeführten Ratings (GRESB-Rating für RLI Logistics Fund – Germany I).

Werden Gebäudezertifikate (DGNB, BREEAM, LEED etc.) zur externen Qualitätssicherung herangezogen?

Gebäudezertifikate (nach DGNB, LEED und BREEAM) sind für die DIC Asset AG ein Instrument der externen Qualitätssicherung, aber nicht das ausschließliche oder immer anzuwendende. Wir setzen das Instrument Gebäudezertifizierung gezielt ein und das unter anderem in Abhängigkeit von Asset-Klasse, Baujahr, Neubau- oder Bestandsobjekten sowie Anlage- und ESG-Strategie.

Neben der internen Qualitätssicherung durch unser erfahrenes Management setzen wir auch auf Instrumente wie Due Diligence (DD) und die Bausteine der technischen Due Diligence (TDD) und der ESG-Due Diligence. Dies gilt speziell im Ankauf.

Zusätzliche Stoßrichtungen für das Management bilden ESG-Ratings für Portfolios wie ECORE sowie zukünftig die Scoring-Modelle unserer Kapitalverwaltungsgesellschaften bzw. unsere eigenen internen Scorings, die die Objekt-, Portfolio- oder Fonds-relevanten Anforderungen aufgreifen. Daneben spielen auch die regulativen Vorschriften eine Rolle, z.B. aus der Offenlegungs- und Taxonomie-Verordnung.

Ist das Thema Nachhaltigkeit im Investmentprozess verankert?

Ja.

Eine ESG-Due Diligence ist integraler Bestandteil unseres Ankaufsprozesses, ebenso die Erstellung von ESG-Aktionsplänen für neue erworbene Objekte. Diese wird aktuell um neue Anforderungen erweitert. Die ESG-Due Diligence erfolgt durch einen (unabhängigen) Experten.

Engagiert sich das Unternehmen in ESG-relevanten Netzwerken?

Wir engagieren uns in diversen Branchenverbänden und -organisationen mit dem Ziel, Themen mit Nachhaltigkeitsbezug wie Transparenz, Berichtswesen oder Kommunikation gegenüber Investoren im Immobilienwesen noch stärker zu verankern und den Erfahrungs- und Informationsaustausch in unserer Branche zu fördern.

Um die Wahrnehmung von Immobilienunternehmen und deren Belangen zu stärken, engagieren wir uns gemeinsam mit weiteren Branchenteilnehmern vor allem in den Verbänden ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss) und EPRA (European Public Real Estate Association). Unsere Mitgliedschaft bei der European Association for Investors in Non-Listed Real Estate Vehicles (INREV) unterstreicht die wachsende Bedeutung des Drittgeschäfts im Institutional Business.

Zudem sind wir Mitglied des ECORE – ESG Circle of Real Estate, einer Brancheninitiative für ESG-Konformität in Immobilienportfolios. ECORE dient uns als Dialog- und Best-Practice-Plattform für den offenen und vertrauensvollen Austausch mit wichtigen Unternehmen der Branche und den Branchenverbänden BVI und ZIA. Im Jahr 2020 hat sich unsere heutige Tochtergesellschaft RLI Investors (seit Januar 2021) aktiv an der Erarbeitung eines europäischen Standards zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilien und Portfolios beteiligt.

Wir stehen darüber hinaus im engen Dialog mit unseren Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG). Dabei haben wir den Anspruch aktiver Partner in der Gestaltung des Fondsproduktes zu sein und die Erfahrung aus dem aktiven Management unseres betreuten Immobilienvermögens und aus dem ESG-Management unserer eigenen Immobilien einzubringen.

ESG: Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz in der Organisation

Corporate Structure

Kontakt

Head of Sustainability

Dr. Kati Herzog

Dr. Kati Herzog

+49 69 2193789-21

+49 69 2193789-99

sustainability@dic-asset.de

kontakt @ linkedin

kontakt @ xing

Head of IR & Corporate Communications

Peer Schlinkmann

+49 69 9454858-1492

+49 69 9454858-9399

ir@dic-asset.de

kontakt @ linkedin

kontakt @ xing

Investor Relations Manager

Maximilian Breuer, CFA

+49 69 9454858-1465

+49 69 9454858-9399

ir@dic-asset.de

kontakt @ linkedin

kontakt @ xing