News Detail - DIC Assets

DIC Asset AG: Starkes operatives Geschäft


DIC Asset AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

11.11.2014 / 07:33


Frankfurt, 11. November 2014

DIC Asset AG: Starkes operatives Geschäft

- Bruttomieteinnahmen steigen kräftig um 20 Prozent auf 110,7 Mio. EUR

- FFO um plus 3 Prozent auf 35,4 Mio. EUR gestiegen (9M/2013: 34,3 Mio. EUR)

- Hohe Vermietungsleistung über 155.000 m², Leerstandsquote stabil bei 11,5 Prozent

- Durchschnittszinssatz auf 3,9 Prozent gesunken (31.12.2013: 4,1 Prozent)

- Jahresprognose für 2014 bestätigt: FFO 47 - 49 Mio. EUR


Die DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) legt heute ihren Bericht über das Ergebnis der ersten neun Monate 2014 vor: Sie hat ihren Wachstumskurs im operativen Geschäft planmäßig fortgesetzt und hält an ihrer Jahresprognose fest. Mehrere Faktoren prägten die Geschäftsentwicklung: kräftig gestiegene Mieteinnahmen und ein hohe Vermietungsleistung, rege Verkaufsaktivitäten mit weiteren Transaktionen in der Pipeline für das vierte Quartal sowie die Emission der dritten Unternehmensanleihe, die die höher verzinste erste Unternehmensanleihe aus 2011 ersetzt.


Operatives Ergebnis wächst weiter

In den ersten neun Monaten wurden die Bruttomieteinnahmen um 20 Prozent gesteigert auf jetzt 110,7 Mio. EUR (9M/2013: 91,9 Mio. EUR). Mieteinnahmen aus dem Ende 2013 übernommenen Joint Venture-Portfolio überstiegen dabei den Wegfall von Mieteinnahmen aufgrund von Immobilienverkäufen.

Der FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) der ersten drei Quartale lag mit 35,4 Mio. EUR drei Prozent über dem Vorjahresergebnis (9M/2013: 34,3 Mio. EUR) und reflektiert die gestiegenen Mieteinnahmen aus dem Ankauf des Joint Venture-Portfolios. Der FFO je Aktie belief sich zum 30.09.2014 nach der Erhöhung des Grundkapitals Ende 2013 auf 0,52 EUR (30. September 2013: 0,73 EUR). Der Konzernüberschuss der ersten neun Monate lag erwartungsgemäß bei 5,9 Mio. EUR (9M/2013: 10,6 Mio. EUR), maßgeblich verursacht durch den per 30.09.2014 geringeren realisierten Umfang an Verkaufsgewinnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowie Einmalaufwendungen durch Platzierung der dritten Anleihe und Kündigung der ersten Anleihe aus 2011.

 

Jahresprognose bestätigt

Die DIC Asset AG bekräftigt ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2014 von 47 - 49 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2013: 45,9 Mio. EUR). Dabei sollen zum Jahresende Mieteinnahmen zwischen 145-147 Mio. EUR erzielt werden (2013: 125,2 Mio. EUR).


Operatives Geschäft verlässlich ertragsstark

Durch kontinuierliche hohe Vermietungsleistung generierte die DIC Asset AG in den ersten neun Monaten Mietverträge mit annualisierten Mieteinnahmen von rund 16,3 Mio. EUR (9M/2013: 15,2 Mio. EUR), davon 7,6 Mio. EUR im Rahmen von Neuvermietungen und 8,7 Mio. EUR als Anschlussvermietungen. Das entspricht einer Vermietungsleistung von rund 155.000 m², wovon 66.900 m² neu vermietet wurden. Die Leerstandsquote blieb im dritten Quartal wie im Vorquartal erwartungsgemäß stabil bei 11,5 Prozent (9M/2013: 10,8 Prozent, Q2/2014: 11,5 Prozent).

Das Verkaufsvolumen liegt bis heute bei rund 85 Mio. EUR. Weitere Transaktionen sind bereits in der Pipeline, insgesamt ist ein Jahresziel von 130 Mio. EUR angestrebt. Zum 30. September 2014 wurden neun Objekte für rund 64 Mio. EUR verkauft (9M/2013: 56 Mio. EUR). Die erzielten Verkaufspreise lagen durchschnittlich rund vier Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten. Nach dem Bilanzstichtag erfolgten vier weitere Verkäufe über rund 21 Mio. EUR.

Auch das Fondsgeschäft entwickelte sich verlässlich: Trotz verringerter Beteiligungsquote der DIC Asset AG am ersten Spezialfonds "DIC Office Balance I" von 20 Prozent auf 10 Prozent im laufenden Geschäftsjahr entwickelte sich der FFO-Beitrag aller drei Fonds in den ersten neun Monaten mit 4,0 Mio. EUR nahezu stabil (9M/2013: 4,4 Mio. EUR).


Finanzstruktur mit Einmaleffekten

In den Finanzkennzahlen zum Ende des dritten Quartals spiegeln sich vor allem die gestiegenen Zinsaufwendungen nach der Portfolioakquisition und die finanziellen Verpflichtungen aus der dritten Anleihe wider, die zur Optimierung der Zinskosten emittiert wurde.

Die Höhe der Finanzverbindlichkeiten stieg per 30. September 2014 gegenüber dem Jahresende auf 1,827 Mrd. EUR (31.12.2013: 1,724 Mrd. EUR). Der Zuwachs folgt insbesondere aus der Emission der dritten Anleihe, die das gesamte Anleihevolumen kurzfristig um 125 Mio. EUR erhöhte, wovon 100 Mio. EUR der vollständigen Rückzahlung der ersten Anleihe nach dem Ende des Berichtszeitraums dienten. In den ersten neun Monaten konnten rund 58,9 Mio. EUR nach Verkäufen und Regeltilgungen zurückgeführt werden. Der Durchschnittszinssatz aller Finanzschulden über Bankdarlehen ist zum 30. September 2014 auf 3,9 Prozent gesunken (31.12.2013: 4,1 Prozent). Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzschulden reduzierte sich aufgrund eines geringeren Volumens an Finanzierungen und Refinanzierungen wie erwartet gegenüber dem Jahresende 2013 (4,5 Jahre) auf 4,0 Jahre.

Die Netto-Eigenkapitalquote sank zum 30. September 2014 leicht auf 32,4 Prozent (31.12.2013: 32,6 Prozent), im Wesentlichen bedingt durch die Dividendenausschüttung und die Aufnahme von 125 Mio. EUR zusätzlichen Fremdmitteln aus der Begebung der dritten Anleihe. Die Netto-Verschuldungsquote bezogen auf den Portfoliomarktwert (Loan-to-value) stieg analog dazu gegenüber dem Jahresende um 0,7 Prozentpunkte auf 67,6 Prozent (31.12.2013: 66,9 Prozent).

Das Zinsergebnis belief sich zum 30.09.2014 auf -52,7 Mio. EUR (9M/2013: -38,5 Mio. EUR). Der Zinsaufwand erhöhte sich dabei auf -60,2 Mio. EUR (9M/2013: -46,5 Mio. EUR), bedingt durch die Portfolio-Akquisition im letzten Jahr sowie durch das um 125 Mio. EUR gewachsene Anleihevolumen. Aufgrund der vorzeitigen Rückführung der ersten Anleihe Mitte Oktober 2014 entstand ein Einmaleffekt von 2,0 Mio. EUR zum 30. September 2014. Die Zinserträge bezogen auf den Vorjahreszeitraum sind infolge reduzierter Ausleihungen um 0,4 Mio. EUR auf 7,5 Mio. EUR gesunken.

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG: "Alle notwendigen Schritte zum Erreichen unsere Jahresziele sind eingeleitet: Dank verbesserter Ertrags- und Finanzierungsbasis werden wir auch das Jahr 2014 mit einem attraktiven Ergebnis für unsere Aktionäre abschließen."

Informationen über die DIC Asset AG sowie den Neunmonatsbericht finden Sie im Internet unter www.dic-asset.de.


Über die DIC Asset AG:

Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit ausschließlichem Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf rund 3,4 Mrd. EUR mit rund 250 Objekten. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das "Commercial Portfolio" (2,2 Mrd. EUR) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment "Co-Investments" (anteilig 0,2 Mrd. EUR) führt Fondsbeteiligungen, Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams in sechs Niederlassungen an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung von Erträgen und Immobilienwerten. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.


Pressekontakt:

Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
Fon +49-89-992496-50
Fax +49-89-992496-52
Mobil +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de


Investor Relations

Peer Schlinkmann
Neue Mainzer Straße 20  - MainTor
60311 Frankfurt am Main
Fon +49-69-274033-1221
Fax +49-69-274033-9399
P.Schlinkmann@dic-asset.de


Kennzahlen

Finanzkennzahlen in Mio. EUR 9M/2014 9M/2013   Q3/2014 Q2/2014  
             
Gesamterträge 165,3 175,7 -6% 50,9 52,3 -3%
Bruttomieteinnahmen 110,7 91,9 +20% 37,1 36,8 +1%
Erträge aus Immobilienmanagement 3,6 5,0 -28% 1,3 1,2 +8%
Erlöse aus Immobilienverkauf 22,7 62,1 -63% 3,2 3,5 -9%
Gewinne aus Immobilienverkauf 1,0 4,2 -76% 0,4 -0,1 >100%
Funds from Operations (FFO) 35,4 34,3 +3% 11,8 11,6 +2%
             
Finanzkennzahlen je Aktie in EUR 9M/2014 9M/2013   Q3/2014 Q2/2014  
             
EPRA-Ergebnis* 0,51 0,69 -26% 0,17 0,17 ±0%
FFO* 0,52 0,73 -29% 0,18 0,16 +13%

* Mit neuer Durchschnittsaktienanzahl gemäß IFRS


Bilanzdaten in Mio. EUR
30.09.2014   31.12.2013
       
Netto-Eigenkapitalquote in % 32,4   32,6
Verschuldungsgrad (LtV) in % 67,6   66,9
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 2.181,2   2.256,4
Eigenkapital 766,5   793,1
Finanzschulden 1.826,9   1.723,9
Bilanzsumme 2.674,8   2.596,0
Finanzmittelbestand 182,6   56,4

 





11.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



296323  11.11.2014